Die hier beschriebenen Funktionen stehen in den Tarifen PREMIUM und STANDARD zur Verfügung. 

Um das "Extensible Messaging and Presence Protocol" (XMPP, ehemals "Jabber") mit Ihrer eigenen Domain nutzen zu können, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Ihre externe Domain muss bei mailbox.org hinterlegt und als nutzbare E-Mail-Adresse eingetragen sein. Diese E-Mail-Adresse können Sie dann für Ihren XMPP-Account nutzen.
    Unser XMPP-Server aktualisiert seine Konfiguration stündlich neu, es kann also sein, dass Sie ein paar Minuten warten müssen, bis Ihre E-Mail-Adresse freigeschaltet ist. 
  • Im Domain Name System (DNS) Ihrer Domain müssen die beiden folgenden Einträge hinterlegt werden. Diese Einstellungen müssen Sie bei dem Provider vornehmen, bei dem Sie Ihre Domain registriert haben. Bitte ersetzen Sie dabei "example.com" mit Ihrer Domain, so wie es das Beispiel in Listing 1 schildert. 
  • Anschließend können Sie ein Support-Ticket in unserem Portal help.mailbox.org erstellen, damit wir Ihre Domain für XMPP freischalten. Aufgrund der Cache-Zeiten im DNS kann es allerdings einen Tag dauern, bis der neue Eintrag funktionsfähig und überall verfügbar ist.

Listing 1: DNS-Einträge für Jabber-Domains

_xmpp-client._tcp.example.com. 3600 IN SRV 0 5 5222 xmpp.mailbox.org.
_xmpp-server._tcp.example.com. 3600 IN SRV 0 5 5269 xmpp.mailbox.org.
TEXT

Hat alles geklappt, können Sie ab sofort Ihren XMPP-Client mit der E-Mail-Adresse als Benutzernamen und Ihrem mailbox.org-Passwort einrichten. Der DNS-Eintrag informiert Ihren XMPP-Client darüber, mit welchem Server er sich verbinden soll. Auch andere XMPP-Server, benötigen diese Information, damit Sie XMPP-Nachrichten korrekt zustellen können.

Catch-All-Adresse nicht möglich

Aus technischen Gründen ist es leider nicht möglich, den Catch-All-Account eigener Domains für XMPP-Accounts zu verwenden. 

Selbst signierte SSL-Zertifikate

Die Kommunikation zu unserem XMPP-Server ist nur über mit "Transport Layer Security" (SSL/TLS)-verschlüsselte Verbindungen möglich. SSL/TLS nutzt digitale Zertifikate für sichere Verschlüsselung. – Wenn Sie für Ihre Domain selbstsignierte Zertifikate ("self-signed certificates") einsetzen, erhalten Sie bei der ersten Einrichtung normalerweise eine Warnung, dass die Zertifikate nicht von Dritten validiert wurden und deshalb zunächst nicht als vertrauenswürdig gelten. Sie müssen deshalb das selbst signierte Zertifikat manuell akzeptieren, auf jeder Maschine, die am verschlüsselten Datenverkehr teilnimmt.

Unter Umständen kann es sein, dass andere XMPP-Server selbst signierte Zertifikate nicht für die Kommunikation zwischen den Servern akzeptieren. Mit Nutzern dieser XMPP-Server ist Kommunikation dann leider nicht möglich, solange Sie von Ihrer eigenen Domain aus kommunizieren – mit der mailbox.org-XMPP-ID klappt das dennoch problemlos. Und der Internetdienst "Let's Encrypt" bietet eine kostenlose und einfache Möglichkeit, eigene Server und Domains mit validierten Zertifikaten abzusichern.

Verwandte Artikel